Bogensportparcours Schaumberg ist eröffnet

Einweihung Schaumberger Bogensportparcours mit Lisa Unruh und Florian Kahllund. Bogensportschule Saar

Bogensportparcours Schaumberg ist eröffnet

Die Gemeinde Tholey ist um eine Touristenattraktion reicher: Dort betreibt die Firma DK-Bowfactory aus dem benachbarten Urexweiler jetzt eine große Bogensportanlage für jedermann, den Schaumberger Bogensportparcours mit insgesamt 33 Stationen rund um den Hausberg der Saarländer. Investor und Betreiber David Kossmann errichtete die große Anlage unter Mithilfe der Bogensportschule Saar e. V., die er leitet und trainiert. Einstiegspunkt des Parcours ist gegenüber dem Erlebnisbad Schaumberg, zu Füßen der Jugendherberge.

»» Interview mit Lisa Unruh und Florian Kahllund

Bei der Einweihung am 8. Juli mit Bürgermeister Herrmann Josef Schmidt und Landrat Udo Recktenwald waren auch zwei prominente Bogensportler zu Gast: Lisa Unruh und Florian Kahllund vom Olympia-Kader des Deutschen Schützenbundes aus Berlin, beide amtierende Vizeweltmeister im Mixed. Kein Wunder, dass die Veranstaltung auf reges Interesse stieß. Die Autogrammkarten der beiden Spitzensportler reichten jedenfalls nicht aus. Zu offiziellen Einweihung ließen Unruh und Kahllund die ersten Pfeile über den Schaumberg fliegen, unterstützt von Maurice Vogel und Tobias Böhnel von der Bogensportschule Saar. Die beiden Junior-Schützen hatten gerade Gold und Silber bei der Europameisterschaft im 3D-Bogenschießen in Oberwiesenthal gewonnen.

Im Anschluss bot die Bogensportschule kostenlose Schnupperkurse an, die den ganzen Tag hindurch heiß begehrt waren.

 

Der Schaumberger Bogensportparcours ist speziell für die Trendsportart 3D-Bogenschießen ausgelegt. Das ist eine junge Variante des klassischen Feldbogensports. Statt auf normale Scheiben wird auf dreidimensionale Tierfiguren aus speziellem Schaumstoff gezielt, sogenannte 3D-Targets, die in unterschiedlichen Größen und Entfernungen im Gelände stehen. Trefferzonen auf den lebensecht wirkenden Figuren erlauben eine Punktewertung bei Wettkämpfen. 3D-Bogensport bietet mehr Abwechslung und ein intensiveres Naturerlebnis als das klassische Bogenschießen auf der Wiese, ist aber für Anbieter und Vereine deutlich teurer und aufwendiger.

Der Schaumberger Bogensportparcours bietet rund 120 verschiedene 3D-Targets, verteilt auf 33 Stationen entlang eines 4 Kilometer langen Rundwegs, der rund um den Schaumberg führt, sowie eine große Bogenwiese am Einstieg des Parcours. Zu einem kleinen Teil werden vorhandene Wanderwege genutzt, der größte Teil des Parcours aber führt durch bisher unberührte Teile des Schaumbergs. Besucher profitieren von der guten touristischen Infrastruktur des Naherholungsgebiets, darunter kostenlose Parkplätze, öffentliche Toiletten und Gastronomie. Hinzu kommt ein neuer Picknickplatz auf dem Parcours.

Nach der offiziellen Eröffnung ließen es sich Lisa Unruh und Florian Kahllund nicht nehmen, den Parcours zu testen. Schließlich schießen beide nicht nur olympisch, sondern gehören auch zur Elite des Feldbogensports – beide starten im September bei der Feldbogen-WM im italienischen Cortina d’Ampezzo. Die beiden Top-Schützen hatten sichtlich Spaß bei den abwechslungsreichen Schüssen. Eine Attraktion war das Ziel in Gestalt einer Riesenspinne, die in ihrem Netz mitten im Wald auf die Schützen lauerte. Der Besuch der beiden Stargäste wurde übrigens durch die Unterstützung des nahegelegenen Victor’s Residenz-Hotels Weingärtner ermöglicht, das als erstes Bogensporthotel im Saarland mit David Kossmann und der Bogensportschule Saar zusammenarbeitet.

 

Bei der Planung und Anlage des Parcours wurden strenge Umwelt- und Sicherheitsauflagen sowie die Belange der örtlichen Jäger berücksichtigt. Kräuterwiesen als Ausgleichsflächen, Fledermausnisthilfen und Insektenhotels werten das Ökosystem des Schaumbergs nun zusätzlich auf. Da zunehmend auch Spaziergänger von der attraktiven Wegführung und den Tierfiguren des Schaumberger Bogenparcours angelockt werden, haben Kossmann und seine Bogensportler zusätzliche Pfade angelegt und Warnschilder aufgehängt. So werden neugierige Besucher sicher um das Schussfeld der Bogensportler herumgeführt, auch wenn Sie den Parcours in entgegengesetzter Laufrichtung betreten sollten.

 

Besucher des Parcours zahlen für die Tageskarte 15 Euro (Minderjährige in Begleitung Erwachsener 7,50 Euro), Ausrüstungsverleih 10 Euro. Kasse und Verleih befinden sich im Erlebnisbad Schaumberg. Zugelassen sind alle traditionellen Bogenarten, aber kein Compoundbogen und keine Armbrust.

Adresse: Schaumberger Bogensportparcours, Zum Erlebnispark 1, 66636 Tholey

 

Autor: Peter Böhnel, Bogensportschule Saar e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.